ACHTUNG!

Der Kinobesuch ist nur noch mit einem negativen Test, einem Impf- oder Genesungsnachweis möglich.

Bitte halten Sie die entsprechenden Nachweise bereit um diese beim Eintritt an der Kasse vorzuzeigen.
Denken Sie auch daran, dass Sie weiterhin Ihre Kontaktdaten angeben müssen und planen Sie für den Check-In und die Nachweiskontrolle etwas mehr Zeit ein.
Wir müssen uns an diese Regeln halten und bitten um Ihre Mithilfe und um Ihr Verständnis, wenn es beim Einlass etwas länger dauert.

Zur Kontaktverfolgung checken Sie sich bitte mit Hilfe eines QR-Codes direkt vor dem Kinobesuch ein.
Die QR-Codes sind im Eingangsbereich angebracht und können mit der Handykamera oder mit Hilfe einer App gescannt werden.
Sie können ein Kontaktformular auch vorab zuhause ausdrucken, ausfüllen und beim Kinobesuch an der Kasse abgeben.

Den Link zum Formular für die Kontaktdatenerfassung finden Sie oben.

TICKETS KÖNNEN NUN AUCH ONLINE GEKAUFT WERDEN.

>> mehr Info ...

Inzwischen sind wir ja alle Profis, was die Hygienemaßnahmen betrifft. Aber trotzdem möchten wir Sie an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, was es beim Kinobesuch zu beachten gibt.

Wir öffnen ca. 30 Min. vor Vorstellungsbeginn, damit sich beim Einlass das Aufkommen entzerrt.

Kommen Sie rechtzeitig und planen Sie etwas mehr Zeit für den Check-In und die Nachweiskontrolle ein.

Um die Mindestabstände einzuhalten ist die Besucherzahl im Saal begrenzt. 

Bitte halten Sie im gesamten Gebäude einen Mindestabstand von 1,5 m ein.
Beachten Sie die Hinweisschilder und die Markierungen. 

Wie im letzten Jahr gilt im gesamten Gebäude bis zum Erreichen des Sitzplatzes die Maskenpflicht. Am Platz darf die Maske abgenommen werden.
Wir stellen sicher, dass es genügend Zeit zwischen den Vorstellungen gibt, damit sich die Gäste zweier Vorstellungen beim Ein- und Auslass nicht begegnen. 

Wir haben Desinfektionsmittelspender für Sie bereit gestellt. Außerdem reinigen und desinfizieren wir regelmäßig Oberflächen, Türgriffe und sanitäre Anlagen.

Bitte denken Sie auch beim Verlassen des Kinos daran die Maske aufzusetzen und Abstand zu halten.

 

 

 

The Father

The Father


Do. 16.9. bis Mi 22.9.
Do. bis Sa. 17:00 u. 20:30 Uhr


So. nur 17:00 Uhr


Mo. bis Mi. 17:00 u. 20:30 Uhr


Eintritt: 6,50 €
Mo. Kinotag: 6,- €


Film FSK

Online-Tickets

Anne (Olivia Colman) ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony (Anthony Hopkins). Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen.

>> mehr Info ...

Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Die Unbeugsamen

Die Unbeugsamen


DOKU am Wochenende
Sa. 18.9. u. So. 19.9.


14:30 Uhr


Eintritt: 6,50 €


Film FSK

Online-Tickets

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung.

>> mehr Info ...

Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt. Die Bilder, die er gefunden hat, entfalten eine Wucht, die das Kino als Ort der politischen Selbstvergewisserung neu entdecken lässt. Ein erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüberhörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet.